Dienstag, 2. Oktober 2012

Kampf dem Aluminium



Situation: In den letzten Jahren sind Deodorants, welche Aluminium enthalten, verstärkt in Verruf geraten und werden mit Alzheimer und Brusterkrankungen in Verbindung gebracht. Häufiges Rasieren der Achseln in Kombination mit in Deos enthaltenen Aluminiumsalzen werden als einer von vielen Auslösern von Brustkrebs angesehen1). Die Achselregion stellt eine empfindliche Körperpartie dar, da die Lymphdrüsen Giftstoffe aufnehmen und in die Lymphbahnen weiterleiten können2).

Wirkungsweise von Deos: Aluminium ist der Hauptbestandteil und der Hauptwirkstoff der meinten Deos. Die Schweißentstehung wird durch mechanische Verschließung der Schweißporen verhindert. Demnach ist es nachvollziehbar, dass ein Deo ohne Aluminiumsalze wohl kaum an die Wirkungsweise der herkömmlichen Deos herankommen kann. Aluminiumfreie Deos verstopfen die Schweißporen nicht, sondern überdecken den Schweiß z.B. mit ätherischen Inhaltsstoffen.
Die zu vermeidenden Wirkstoffe werden u.a. unter folgenden Bezeichnungen im Inhaltsstoffverzeichnis aufgeführt:
-Aluminium
-Kalium-Aluminium-Sulfat
-Alaunsalz
Ebenso sind Kristalldeos aus demselben Grundstoff und sollten keinesfalls als unbedenklich eingestuft werden.

Erfahrung: Da ich mir vorgenommen habe, den Aluminiumsalzen abzuschwören, habe ich mithilfe von Ökotest nach Alternativen zu den herkömmlichen Deos gesucht. Ich bin auf Speick und Sebamed aufmerksam geworden. Beide Deos sind im Test mit hervorragenden Testergebnissen ausgezeichnet worden.

Speick Deo Roll-On: Zunächst das Versprechen des Herstellers. Das Deo soll durch den Wirkstoff Zitronensäureester den enzymatischen Abbau des Schweißes hemmen und sorgt durch seinen Wirkstoffdepot für eine zuverlässige Wirkung. Dies kann ich leider absolut nicht unterschreiben. Ich muss sogar sagen, das Deo ist das bisher wirkungsloseste, was ich jemals verwendet hatte. Im Prinzip macht es nahezu keinen Unterschied, ob man es benützt oder nicht. Wenige Stunden nach dem Duschen und Auftragen kann man sich kaum unter Leute trauen, erst recht nicht im Sommer. Weder Schwitzen noch Geruch werden unterbunden. Mit seinem verhältnismäßig hohem Preis von 4,99€ war es für mich leider ein absoluter Fehlkauf. Das einzig Positive ist der Geruch, auch wenn man hier ganz klar sagen muss dass es sehr subjektiv ist, aber ich persönlich mag den herb-frischen Duft der Kräuterextrakte. Das Roll-On hat leider versagt, dem Speick Deo Stick würde ich jedoch evtl. eine Chance geben, da ich darüber einige gute Reviews gelesen hatte.
Die Liste mit den Inhatsstoffen findet ihr hier.

sebamed Balsam Deo Roll-on: Ein Effekt dieses Deos ist der relative saure pH-Wert von 5,5. Im Vergleich zu Speick hat es eine recht kurze Inhaltsstoffliste. Umso überraschender ist die meinem Erachten nach bessere Wirkung dieses Deos. Wie erwähnt ist es utopisch absolut identische Wirkung wie von Aluminiumdeos zu erwarten, aber dieses Deo hat eine merkliche schweißhemmende Wirkung, die für mehrere Stunden anhält. Zudem ist der Preis mit 2,45€ deutlich niedriger.
Die Inhaltsstoffe dieses Deos findet ihr hier

Ich möchte Euch an dieser Stelle aufrufen, sich intensiver mit diesem empfindlichen Thema zu beschäftigen und nach Alternativen zu suchen. Habt Ihr Tipps und Erfahrungen mit aluminiumfreien Deos? Könnt Ihr ein Produkt empfehlen? Lasst uns unsere Erfahrungen austauschen und einen Schritt weg von den herkömmlichen Produkten machen. Dies übt auch Druck auf die Industrie aus und lenkt die Aufmerksamkeit auf alternative, unbedenkliche Inhaltsstoffe.

Kommentare:

  1. SUPER POSTING! ich bin vor ca 2 jahren fast wahnsinnig geworden bei der suche! vor allem weil ich der meinung bin, dass die meisten nk-deos nicht sonderlich gut riechen (um das wort stinken hier nicht zu verwenden) ... ich habe eins von balea ohne alu und bin damit sehr zufrieden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja toll!Wusste gar nicht,dass Balea auch alu-freie Deos hat.Dass es vor 2 Jahren schwieriger war, ein Deo ohne Alu zu finden,kann ich mir gut vorstellen!Jetzt hat die Industrie das Gefahrenpotenzial zumindest erkannt und richtet sich ein wenig danach.

      Löschen